Krebsvorsorgeuntersuchungen

Die gesetzliche Krebsvorsorgeuntersuchung für Männer ab dem 45. Lebensjahr wird von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt und sieht jährlich die folgenden Untersuchungen vor:

  • körperliche Untersuchung
  • das Abtasten der Prostata mit dem Finger
  • ggf. die Untersuchung auf Blut im Stuhlgang

Urologen und der Berufsverband der Urologen sind sicher, dass diese Maßnahmen nicht ausreichend sind, eine Krebserkrankung in der Urologie rechtzeitig zu erkennen. 


Wir bieten in unserer Praxis jedem Patienten eine seinem Alter entsprechende individuelle Vorsorgeuntersuchung und Beratung an.
Eine solche erweiterte Krebsvorsorgeuntersuchung zur Erkennung von Prostata-, Blasen-, Hoden-, Nieren- oder Darmkrebs kann auf Ihren Wunsch hin als Privatleistung durchgeführt werden. 

 

Bei Frauen werden die Krebsvorsorgeuntersuchungen der Geschlechtsorgane durch den Gynäkologen durchgeführt, wobei eine urologische Vorsorgeuntersuchung von Erkrankungen der Nieren und der Blase bei Frauen zusätzlich sinnvoll ist bei bestimmten persönlichen Risikofaktoren wie zum Beispiel familiärer Belastung oder bei Raucherinnen. 

 

Weitere Beispiele für Leistungen, die nicht mehr von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden sind Sterilisationsoperationen und Beschneidungen des Mannes aus kosmetischen Gründen sowie ernährungsmedizinische Beratungen. 

 

Informationen hierzu unter:

www.urologenportal.de/gesundheitsleistungen.html

www.e-bis.de/

 

Wunschleistungen (Individuelle Gesundheitsleitungen IGEL)

Früherkennung von Krebserkrankungen in der Urologie in der UHZ
Früherkennung von Krebserkrankungen in d[...]
PDF-Dokument [192.6 KB]
Übersicht über mögliche individuelle Gesundheitsleistungen, Vorsorge, Behandlung, Operationen
Igelflyer.pdf
PDF-Dokument [78.6 KB]